Testbericht: Samsung Level On Bluetooth Kopfhörer

Schon lange überlege ich, mir mal ein paar vernünftige Kopfhörer zu kaufen, anstelle immer nur mit den Apple InEars draussen rumzulaufen.

Natürlich lagen die Beats hier nahe als Apple Fan, zumal es diese auch als Product (RED) gibt (gab, is leider nich mehr). In den letzten Wochen hab ich mich dann mal verstärkt umgesehen und etliches an Bewertungen gelesen. Dort tauchte dann auch immer wieder auf, dass die Beats einen ziemlich hochgeschraubten Bass hätten, was natürlich für Bumm-Bumm-Krach-Hörer total toll ist. Für Pop und Rock Musik aber nicht.
Mein EQ steht grundsätzlich auf Nulllinie bzw ist aus, da sich die Künstler in der Regel beim Abmischen ihrer Alben was gedacht haben. Und mit dem Sound war ich dann auch immer zufrieden über die Ohrstöpsel.

Mittlerweile nervte mich aber das Kabel immer mehr. Im Winter zieht man es unter die Jacke und verknüddelt es, im Sommer hängts lose rum und man läuft Gefahr hängenzubleiben und – bei diesen Teilen stimmen natürlich auch 2 andere Sachen nicht: die Umwelt kann man nur aussperren, indem man den Ton aufdreht – und den halben Bus dran teilhaben läßt.

Daher habe ich mich dann schlussendlich für die

Samsung Level On

entschieden. Die gibts in mehreren schicken Farben und natürlich mussten sie blau sein. Bezahlt habe ich bei (direkt, kein Dritthändler) Amazon ca. 135€ (Preis schwankt immer mal).

Ausgepackt

Die Kopfhörer kommen in einem hübschen Karton daher, in dem sie sicher eingebettet sind. Hebt man sie aus der Plastikschale, findet man darunter das Klinkekabel und das USB-Kabel, eine Schnellanleitung und ein schickes graues Stoffsäckchen zum Transportieren.

Funktionsweise, Aufbau

Die Farbe der Kopfhörer ist wirklich zum Sterben schön. Ein kräftiges Metallicblau mit silbernen Absetzungen und Schriftzügen. Auch das Kunstleder der Ohrpolster und des Kopfbügels sind in Metallicblau gehalten und dazu noch herrlich weich. Der Bügel ist verstellbar und kann beidseitig gut 2cm jeweils ausgezogen werden. Somit sollte der Kopfhörer auf nahezu jeden Kopf passen.

Die Seitenkennzeichnung ist in den Ohrpolstern versteckt und damit nicht aussen aufgedruckt.
An der Rückseite des rechten Speakers sind die zwei einzigen Schalter versteckt. Weiter oben ist der Ein- Ausschalter. Dieser hat drei Positionen: Aus, Ein (mittig) und noch eins weiter geschoben, wird das Bluetooth (neu) aktiviert. Diese Stellung kann man nicht einrasten, nur per kurz rüberziehen aktivieren. Darunter ist der Schalter für ANC – Active Noise Cancelling. Dieser kennt nur aus oder ein.

Mittig ganz unten am rechten finden wir die Micro-USB Buchse fürs Ladekabel. Während des Ladens leuchtet die BT-LED rot, ist der Akku geladen, leuchtet sie grün.

Am linken Speaker ist unten mittig der Klinkenanschluss, der ohne Kabel auch als größeres Mic dient, ansonsten finden wir hier noch eins und am anderen zwei, diese drei sind jeweils kleiner als ein Stecknadelkopf. Diese sind da, um die Umgebungsgeräusche zu filter. Das große hingegen kann auch tatsächlich als Micro verwendet werden, somit ist der Level On auch als Headset tauglich.

Die Kopfhörer haben auch eine eingebaute Fernbedienung für laut/leise – das steuert jedoch reinweg die Lautstärke der Kopfhörer selbst. Auf die Lautstärkeregler des abspielenden Geräts hat es keinen Einfluss. Ebenso kann man Titel vor und zurück springen und pausieren/fortsetzen. Knöpfe hat der Level On jedoch keine.
Das Ganze ist als Touchpad realisiert und funktioniert schlichtweg durch tippen (zweimal für Pause/Play) oder wischen: hoch (lauter) und runter (leiser) für die Lautstärke und vor (FFW) und zurück (REW) für Titelsprünge. Etwas ungewohnt, aber das hat man sich wirklich ganz schnell angeeignet. Man muss keine Knöpfe fummelig suchen und kann mit langen Wischgesten die Lautstärke gleich um etliche Stufen ändern, was ungemein praktisch ist.

Ich hatte mir einen BT Dongle für meinen PC gekauft. Verbunden hatte ich die Kopfhörer recht fix, musste dann jedoch etwas vertieft bei Microsoft auf die Suche gehen, um die passenden BT-Treiber zu finden. Diese nachinstalliert, funktioniert das Titelspringen und Pause schalten sogar in meinem Winamp. Großartig!

Mit dem iPhone war das Verbinden ungleich einfacher – BT am Samsung aktivieren, BT Menü aufrufen, verbinden, fertig. Gleiches auch bei der Apple Watch.

Tragekomfort

Dank meiner kleinen Öhrchen hab ich den Vorteil, dass das für mich schon quasi fast Over-Ears sind, meine Ohren passen in die Öffnung der Polster fast noch hinein. Die Polster sind irrsinnig weich und sehr angenehm, selbst bei mehreren Stunden. Ich verwende die Kopfhörer oft am PC für den Videoschnitt, da geh ich keinem auf den Sack, wenn ich gefühlte hundert mal die gleiche Stelle abspiele. Das muss ich immer etwas lauter tun, um auch wirklich genau hinhören zu können, wenn ich Videos auf die Tonspur synchronisiere.

Auch unterwegs sitzen sie sehr bequem, drücken nicht und sind noch dazu vergleichsweise leicht, ich merk sie kaum. Selbst nach 8 Stunden durchgehend am PC war es alles andere als unangenehm.

Im Sommer wird es durchaus etwas warm darunter, aber man hat nicht das Gefühl, dass einem die Ohren glühen. Im Winter sind sie natürlich stylische Ohrwärmer mit Unterhaltungsfunktion!

Klang

Kommen wir zum Herzstück eines Kopfhörers: der Sound.
Schon im Vorfeld las ich, dass das aktivieren des ANC den Sound insgesamt verbessert, also schaltete ich selbiges beim Testhören auch gleich ein – und musste das erste Paar gleich mal umtauschen. Der rechte Speaker funktionierte bei eingeschalteten ANC nicht. Das zweite Exemplar war dann fehlerfrei.
Und tatsächlich ist der – ohnehin schon sehr ordentliche Sound – mit aktivem ANC noch besser. Kräftiger, breiteres Klangfeld, intensiver. Man hört sehr viele klare Details, in Höhen und Tiefen. Der Klang ist sehr räumlich und sauber, absolut herrausragend für diese Preisklasse.

Um Aussetzer beim Songanfang/ende zu vermeiden, sollte man den Pegel des abspielenden Geräts hochdrehen und lieber am Hörer runterdrehen. So bleibt das Eingangssignal dauerhaft hoch und verfügbar, auch bei leisen Tönen.

Samsung Level On Wireless Bluetooth Kopfhörer, weiß*
  • Aktive Geräuschunterdrückung (ANC).
  • Einfache Steuerung über Touchpad
  • Klangerlebnis zum Eintauchen dank doppelschichtigem Membransystem
  • Klarer Klang mit Samsung HD und dem aptX Codec
  • Lieferumfang: Kopfhörer, Schutztasche, 3,5 mm-Klinkenkabel, Micro-USB-Kabel, Kurzanleitung

Letzte Aktualisierung am 19.02.2019 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Active Noise Cancelling

Das ANC funktioniert, wenngleich auch nicht zu 100%. Manche Klangspektren erfasst er nicht richtig – zB. das tiefe Motorbrummen des Busses. Auch die Haltestellenansage unserer Öffentlichen höre ich bei ruhigen Songs noch im Hintergrund plappern. Wovor ich allerdings wirklich himmlische Ruhe habe morgens auf dem Weg zur Arbeit sind weinende Kleinkinder und dauerplappernde Schulkinder oder nervtötende Dauertelefonierer. Welch eine Wohltat!

Was natürlich auch hervorragend ist: nur ICH höre meine Musik und das so laut, wie ich irgendmöchte. Ich muss nicht mehr den ganzen Bus unterhalten, wenn ich die Musik laut haben möchte.

Leider ist das ANC manchmal auch etwas übereifrig. Fährt der Bus durch Schlaglöcher und rumpelt und klappert, versucht das ANC auch das zu filtern, was bei mir manchmal zu “Ausfällen” führt, im passenden Rumpeltakt des Fahrzeugs. Die Ausfälle klingen wie ein zerknittertes Kasettenband, treten aber sehr selten auf.

Akku

Der Hersteller gibt 11 Stunden an. Pi mal Daumen schafft der Kopfhörer bis zu 12 Std. Wer wie ich nur 1-2Std pro Tag hört, hat sicherlich länger was vom Akku. Beim Dauerbetrieb sind die 11 Stunden jedoch realistisch und die Leistung finde ich sehr gut.

Auch ist der Akku qualitativ sehr hochwertig und entlädt sich nicht ungefragt, wenn man die Kopfhörer ein paar Wochen nicht nutzt. Das ist sehr positiv!

Sonstiges

Das Micro im linken Hörer ist recht gross und sehr anfällig, wenn es windig ist. Da hilft dann auch kein ANC mehr, sondern nur noch das Abdecken, ggf. mit dem Kragen oder der Kapuze an der Jacke.

Die Kopfhörer lassen sich zusammenklappen und nur so passen sie auch in die mitgelieferte Tasche. Saugend gehen sie zwar auch offen rein, dann kann man den Beutel aber nicht mehr zuziehen. Ich nutze den Beutel bisher nicht, da ich eh immer einen Rucksack dabei habe und dort drin liegen die Kopfhörer dann auch während der Arbeit und warten artig, bis ich sie abends wieder aufsetze.

FAZIT

Headphones On. World Off. Schon ohne eingeschaltet zu sein, schotten die Kopfhörer sehr gut ab und sobald das ANC aktiv ist, ist wirklich nahezu absolut RUhe im Karton. Für kleine Ohren sind die Teile super, da sie hervorragend umschliessen. Wer große Ohren hat und sie nicht auf den Ohren sitzen haben möchte – es gibt den Kollegen auch als Level Over in groß. Kostet mehr, klingt aber laut Bewertungen noch besser.
In dieser Preisklasse ist es schwer gute Kopfhörer zu finden, die auch noch derart stylisch aussehen und nicht nur langweilig schwarz oder mit filigranen dünnen Bügelchen. Der Level On macht einen robusten, soliden Eindruck, ohne mörderisch groß und schwer zu sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*