Parkbühne im Clara Zetkin Park, Leipzig

Neben dem Zentralstadion, pardon – Red Bull Arena, und der Festwiese gibt es in Leipzig noch weitere Open Air Locations. So auch welche, wo auch Künstler vor kleinerem Publikum spielen können. Mitten im Grünen gelegen ist die Parkbühne im Clara-Zetkin-Park.

Lage / Anreise

Der Clara-Zetkin-Park ist Leipzigs größter Park und befindet sich im südlichen Zentrum der Stadt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln recht gut erreichbar. Diese fahren an mehreren Seiten des Parks entlang.

Die Parkbühne selbst liegt im südlichen Drittel des Parks und ist so auch von Connewitz aus recht direkt zu erreichen. Die Anreise mit dem Auto gestaltet sich schwierig, da nur wenige Nebenstraßen mit Wohnhäusern zu Konzertzeiten noch Parkplätze bieten. Hier stehen schliesslich schon die Anwohner. Wer hingegen bereits nachmittags mit dem Auto ankommt, hat gute Chancen, in der Nähe einen Parkplatz zu finden.

Einlass

Zur Bühne führt ein kleines “Portal” mit mehreren Türen. Dieses ist relativ schmal und über ein paar Stufen zu erreichen, hier gibt es bei Bedarf auch eine Abendkasse. Absperrungen gibt es keine, da hier keine großen Menschenmassen abgefertigt werden müssen. Maximal 2500 Mann passen hinein. Es werden nur soviele Türen geöffnet, wie Einlasspersonal vorhanden ist.

In der Regel kann man hier problemlos auch noch 20min vor dem Konzert kommen, der Einlass geht sehr schnell und in der Regel gesittet von statten.

2017 bei Little Steven kamen wir ziemlich kurzfristig an und fanden eine etwa 20 Mann lange Schlange an der Tür vor – artig in einer Reihe und es ging schnell vorwärts. Im Jahr darauf bei Kiefer Sutherland waren wir bereits zeitig vor Ort und kamen so unter den ersten 20 Mann rein und gelangten in die erste Reihe. Schon 30min später begann der Support Act zu spielen.

Einlasskontrollen

  • Karten werden am vorgesehenen Abriss entwertet, nicht zerrissen
  • Taschen werden per Sichtkontrolle geprüft
  • Keine Metalldetektoren
  • Keine Bodychecks

Selbstverständlich ist darauf zu achten, keine zu großen Taschen und Gegenstände mit reinzunehmen und mit der DSLR wird man hier auch nicht reinmarschieren können. Kompaktkameras sind hingegen generell kein Problem, auch DSLM mit kleinem Objektiv habe ich dort bereits gesichtet.

Bei einem Regenguss konnte ich dann im Publikum auch etliche Regenschirme sehen, scheint also auch kein großes Problem darzustellen.

Sanitäranlagen

Sind vorhanden, habe ich aber noch nicht genutzt. Im “Umgang”, also der Rückseite des Einlassportals befinden sich Toiletten, dieser Bereich ist auch ebenfalls nochmal überdacht. Sobald ich in die Verlegenheit komme, füge ich die Information hier ein. Ansonsten darf natürlich gern kommentieren, wer hier Erfahrungen bieten kann.

Gastronomie

Gibt es ebenfalls in den Umgängen, Getränkepreise sind moderat mit 2,50€-4,50€ für ein Getränk oder eine Wurst. Auch schön finde ich, dass im Hochsommer auch schon vor dem Einlass draussen ein Getränkestand aufgebaut wird; so verdurstet man auch vorher nicht. Bei den derzeitigen Sommern ist das auch unheimlich wichtig.

Sweet Spots / Sound

Der Aufbau des Areals verspricht von fast überall ziemlich gute Sicht. Die Parkbühne ist wie eine kleine alte Arena angelegt, im Halbkreis um die Bühne herum gehen Stufen nach oben. Diese sind recht breit, so dass man nicht dicht an dicht gedrängt steht und ganz oben kann man so auch super über die Köpfe hinweg zur Bühne schauen. Sogar so kleine Menschen wie ich. Zusätzlich gibt es bis auf 3 “Abgänge” auch festinstallierte Metallgitter, so dass keiner nach vorn stolpern kann.

Bei einem Gig standen wir im hinteren Bereich. Nachteilig ist hier natürlich, dass ein Durchmarsch herrscht. Leute auf/von ihrem Weg zu Toilette oder Getränkestand. Hier oben steht auch etwas ausserhalb der Mitte das FOH, allerdings mit genug Abstand, dass sich dort auch noch Besucher hinstellen können.

Beim anderen Konzert stand ich seitlich in der ersten Reihe und da die Bühne gar nicht SO doll hoch ist, ist es dort wirklich super. Der Sound ist durchgehend prima, egal wo man sich befindet.

Merchandise

Merchandise findet sich in der Regel links seitlich der Bühne, da hier der Umbau entlanggeht und dort auch weitere Räume sind. Nachteilig ist halt, dass es dort nur einen Stand dann gibt, aber 2500 Leute sind jetzt auch nicht so viel und nicht alle wollen etwas kaufen.

Sonstiges

Da es Open Air ist, kann man hier rauchen, die Betreiber haben damit offensichtlich kein Problem. Natürlich sollte man auf seine Umgebung Acht geben und nicht dem Nachbarn die Jacke ankokeln.


Die Parkbühne ist ein kleines Juwel. Durch ihren Aufbau hat hier wirklich jeder was vom Konzert und es gibt eigentlich keinen wirklichen schlechten Platz. Die Anbindung ist für Leipziger mit den Öffis sehr gut und die Lage besticht natürlich absolut, mitten im Park. Es ist ruhig gelegen und man hört am nördlichen Parkausgang nicht wirklich etwas. So kann hier auch abends mal etwas länger gespielt werden, ohne dass sich Anwohner beschweren. Hier wird ja auch mitnichten soviel Krach geschlagen wie im Stadion. Ich bin sehr gerne hier und hoffe auf viele weitere interessante Acts, die uns dort besuchen kommen.

Website der Parkbühne Leipzig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*