Setlist.FM – für die ganz genaue Statistik

Was ist Setlist.FM?

Im Grunde genau das, was der Name besagt. Setlist.FM nennt sich selbst “das Setlist Wiki”. Ziel ist es hier, soviele Setlisten zu Auftritten von Bands zu sammeln, wie nur irgendmöglich.

Was bringt mir das?

Man kann sich bei Setlist.FM registrieren, auch wahlweise mit Google oder Facebook-Account. Man kann auch Freunde haben dort und sich gegenseitig das Profil kommentieren. Der Hauptnutzen besteht jedoch darin, Statistiken zu bilden.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich liebe Statistiken.

Wie funktioniert das?

Eigentlich ist es recht simpel. Man sucht einen Künstler mittels Suchfeld oben auf der Seite. Es wird eine lange Liste (im Idealfall) ausgespuckt, aller passenden Veranstaltungen. Links im Menü kann man dann den Künstler auswählen und hat nur noch dessen Auftritte. Rechts kann man diese jeweils als Liste sehen und einzeln anklicken. Ist man dann auf der Seite der Show; kann man wahlweise die Setlist sehen – oder eine eingeben, so man möchte. Und natürlich, wenn man dazu in der Lage ist.
Auf der Seite dieser Veranstaltung kann man dann angeben, dass man dabei war. Daraus ergibt sich dann irgendwann eine hübsche Statistik im eigenen Profil.

Eigene Statistik

Diese Statistik zeigt, welchen Künstler man wie oft gesehen hat, wie oft man in welchem Venue war, welche Songs man wie oft gehört hat. Das ist alles sehr hübsch, aber oftmals lückenhaft, wenn man ganz alte Auftritte nachträgt, wo es keine Setlist gibt und man sie selbst auch nicht mehr weiß.

Problematik Künstler

Das ist aber nicht der einzige Nachteil. Gibt es ein Konzert nicht, kann man es anlegen, auch ohne Setlist. Das ist recht simpel. Kompliziert wird es, wenn der Artist nicht in der Datenbank ist. Dann muss man diesen bei Musicbrainz.org suchen und nachtragen. Steht er dort auch nicht drin, muss man ihn wiederum dort anlegen. Das ist dann schon wieder nicht mehr ganz so einfach.
Beispiel: Ich besuche ein Konzert einer Band, die bringt zwei Support Acts mit. Den einen gibt es bei Setlist.FM, dort kann ich dann also das Konzert eintragen oder wenigstens die Setlist. Artists, die mittels eines Plattenlabels schon mehr als eine Single rausgebracht haben, sollte man in der Regel finden. Den zweiten Support-Act finde ich nicht, denn bis ein paar Tage vor der Tour – gab es ihn schlichtweg nicht. Zwar existiert eine Facebook-Seite, doch nirgends war Musik zu finden. Dann wurde ein Song veröffentlicht, samt Video auf YouTube. Man kann diesen auch streamen bei diversen Anbietern; aber der Artist musste bei Musicbrainz angelegt werden. Ein paar Stunden später kann man dann mittels der ID den Artist bei Setlist.FM importieren und für ihn Setlists anlegen.

Problematik Konzerte

Ein weiteres Problem ist: ich gehe mit dem Ticket zu einer Veranstaltung, nämlich der Headline Tour des Hauptactes. Die beiden Vorbands sind natürlich getrennt gelistet, damit habe ich dann also in meiner Statistik 3 Konzerte gesehen. Grundsätzlich ist das nicht so falsch, nur dass die Vorbands halt nur kurz spielen und man das nicht unbedingt als Konzert bezeichnen kann.

Problematik Venues

Ich war in Leipzig auf diversen Konzerten. Open Airs zum Beispiel. In meiner Liste steht da jetzt aber einmal Festwiese und einmal Festwiese am Zentralstadion. Oder Messehalle und dann wieder Messehalle 7 – obwohl die gleiche gemeint ist. Ich könnte jetzt das ein oder andere jeweils “verlegen” zur richtigen Venue, aber dann wird es wieder jemanden geben, der das wieder genau anders ändert.
Problematisch ist das auch bei Namenswechseln, wie es nun häufiger vorkommt in der modernen Sponsoring-Zeit. Die Mercedes Benz Arena Berlin hieß mal O2 World, die Red Bull Arena Leipzig war mal das Zentralstadion, die Lanxess-Arena hieß mal KölnArena. Gerade in den USA wechseln Parks, Arenen und Stadien relativ häufig die Namen. Wer also 20 Jahre lang in seiner Heimatstadt immer ins Footballstadion zum Konzert geht, hat vermutlich nachher 5 verschiedene Venues in der Liste.

Weiteres

Man kann auch Konzerte ganzen Tourneen zuordnen, oder verschiedene Künstler einem Festival/einer Veranstaltung. Ebenso können zusätzliche Infos in der Setlist hinterlegt werden, wie Coversongs mit dem Originalartist, Intro-Musik, einfache Infos, Zugabenpausen usw.

FAZIT

Ja, die Statistik, die hier generiert wird, ist etwas anfällig. Trotzdem macht es unheimlich Spass, dort Setlisten einzutragen, sich in seine besuchten Konzerte zu klicken und sich die schicke Liste anzusehen, der Konzerte, die man besucht hat.

Wer möchte, kann mich gern bei Setlist.FM besuchen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*